Satl – Things We Can’t See [The North Quarter]

Ihr sucht noch die passende Musik für die diesjährige Bescherung? Wir empfehlen Satl’s frische EP „Things We Can’t See“, die Mitte Dezember auf Platte erschien. Das Werk ist die erste Veröffentlichung des polnischen Künstlers auf The North Quarter und mit Sicherheit auch nicht die letzte.

Bekannt geworden unter der Flagge von Fokuz Recordings und Integral Records, liefert Satl seit einigen Jahre zahlreiche gute Singles. „Things We Can’t See“ ist nun das erste größere Werk des Produzenten und umfasst ganze 9 Tracks. Der Hauptsong ist dabei „All My Life“, welcher bereits seit gut eineinhalb Monaten als Online Release verfügbar ist. Bei diesem Song stehen die Vocals von Steo im Vordergrund, die durch Piano Sounds und atmosphärische Streicher untermalt werden.

Zwei weitere soulful Drum&Bass Tracks sind „Self Reflection“ und „Don’t Even Ask“. Beide Tunes bestehen überwiegend aus Jazz Keys und erinnern an so manche Calibre oder Redeyes Produktion. Etwas aus der Reihe tanzen die Tunes „Drifted“ und „Aadje Dub“. In Drifted bringt eine analoge Moog Bassline viel Spaß auf der Tanzfläche. Dennoch kann der Track ehr einer Liquid Produktion zugeordnet werden. Aadje Dub ist, wie es der Name bereits deuten lässt, ein Dub Song in dem die Bassline den Tack vorgibt.

schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*