Dexta – Fajita / Amethyst [Diffrent]

Auch wenn man von Dexta als Producer nicht allzu viel hört, tourt er doch im Hintergrund dauerhaft durch die D&B Welt und hat sein Händchen scheinbar überall mit drin. Auf seinem eigenen Label Diffrent tritt Dexta nun mal wieder in den Vordergrund und sorgt mit Fajita definitiv für offene Ohren.

Der Track strotzt nur so vor Minimalismus und geht mit seiner laaaaang gezogenen Bassline, mit kleinem Wobble zum Ende, trotzdem ins Gedächtnis wie kaum ein Anderer. Dazu gesellen sich zunächst nur einige slappende Drums die im Zweiten Teil durch dezente Breaks und eine stampfende 4/4-Kick unterstützt werden.

Auch auf der B-Seite Amethyst (Malefunction Mix) bleibt es herunter gefahren. Ein prägnantes, dubbiges Delay über der Snare steht gemeinsam mit einem verwaschenem, orientalisch anmutendem Sample einer wobbelnden Bassline gegenüber.

Ein beeindruckende „Rückkehr“ von Dexta, der mit seinen abstrakt verspielten Sounds immer wieder zu überraschen weiß.

schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*