Ivy Lab – Death Don’t Always Taste Good [20/20 LDN]

Ivy Labs Debut-Album ist da und trifft genau ins Schwarze der Erwartungen: Gnaden- und genre-lose Beats, experimentell, vertrackt, roh. Erschienen ist Death Don’t Alwasy Taste Good auf ihrer eigenen Future Beats-Speerspitze 20/20 LDN.

Das Tracks der LP bewegen sich ausschließlich im Halftime-Bereich, sind dafür aber umso vielseitiger. Egal ob entspannt und lean-back wie bei Vanity Fair oder Cadillac oder ab- und auf-gedreht wie bei Calculate und Ozbo, überzeugt jeder der 12 Tracks mit einem ganz eigenen Flow und lässt das Album auch nach mehrmaligem hören nicht langweilig werden.

Ähnliche Artikel

schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*