Eprom tobt für Dirtybirds Campout eine dreiviertel Stunde durch vergangenes und neues Material, sowohl von ihm, als auch seinem SHADES Projekt mit Alix Perez. Wer einen der beiden Namen schon mal gehört hat, ahnt das einen jetzt rohe Bässe und schleppende Rhythmen erwarten.

schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*